H

output-17-von-17

Hier nun ein Nachschlag zum letzten Samstag von meiner Seite. Es war im Vorhinein ein Hin und Her: Marschieren die Hooligans nun durch die Dortmunder Innenstadt oder müssen Sie stehen?! Sie mussten stehen. Schlussendlich war das (wahrscheinlich/zum Glück) der Grund dafür, dass nicht so viele von ihnen kamen. Auch Dortmunder Nazis und andere braune Gestalten tummelten sich mit unter den Hooligans.

Die Standkundgebung fand am Königswall, neben dem Harenberg City-Center, in direkter Nähe zum Hauptbahnhof von Dortmund statt. Sie sollte eigentlich um 14 Uhr beginnen, verzögerte sich doch, aufgrund technischer Probleme, um ganze zwei Stunden. Also genau die zwei Stunden, die auch ich zu spät dazu kam. Praktisch.

Sie sehen hier nun Fotos die ich auf der Veranstaltung gemacht habe. Wem die nicht reichen möge doch auf die eingebetteten Videos von Marcus Arndt und Tomekian zurückgreifen. In einem habe ich sogar eine Gastrolle – Ein Hansa Pils für denjenigen, der mich findet.

 


Es gibt keine Kommentare