K

Kleine Vorstellung meines Equipments, welches ich mit nach Smolensk genommen habe.

 

Neben meiner neuen Hauptknipse habe ich zusätzlich noch, als Backup, meine „alte“ Alpha mitgenommen und die analoge Minolta von Papa. Also Alpha 68, 500 und Minolta XG-1. 4 Akkus, 2 Ladegeräte. Die Objektive 24, 50 und 85 Millimeter. Auf der Minolta auch das 50 mm. Mein Stativ. Den Faltreflektor. Meinen kleinen Blasebalg aka „Puster“ (das rote Dingen) und Taschen zum verstauen. Die graue ist der Anybag von Monochrom. Ein tolles Teil, was einfach perfekt in meinen kleinen Kampfrucksack oder die Umhängetasche passt. Der Kampfrucksack aus dem Armyshop muss unbedingt  erwähnt werden! Er ist wirklich ständig auf meinem Rücken.

 

DSC04341~2FullSizeRender-3

Und was ich wirklich nutze? Gerade dauerhaft drauf ist das 50mm. Und natürlich nutze ich die neue Kamera! Zwischendurch kommt auch das 24mm zum Einsatz. 85mm hatte ich bisher einmal beim Gang um den Blog drauf geschraubt um vom weiten ein paar Bilder von Menschen zu machen. Das Stativ versuche ich die Tage in der Nacht zu nutzen. Und ob ich den Faltreflektor wohl für Portraits brauchen werde steht gerade noch in den Sternen.

Zum Bearbeiten der Fotos kommt mein Nexus 7 Tablet zum Einsatz. Für den Laptop war kein Platz. Erstaunlich gut gefallen mir die Ergebnisse die mir die Google Foto-App da aus wirft. Um die Bilder aufs Tablet zu bekommen nutze ich einen kleinen Adapter, wo die SD Karte rein kommt. Apropos SD Karte! Davon habe ich natürlich auch einige eingesteckt. Rund 130 Gigabyte auf 6 SD-Karten sind bereit vollgeschossen zu werden, plus 500gb Backup-Möglichkeit auf einer externen Festplatte.

 

Das wars …

Alles weitere auf ostwestblog.wordpress.com

Es gibt keine Kommentare